10 Gründe warum du mehr Fahrrad fahren solltest

Wann Fahrrad fahrenbist du das letzte Mal Fahrrad gefahren? Gestern, letztes Wochenende oder ist es doch schon mehrere Wochen oder sogar Monate her? Dann solltest du das schleunigst ändern. Ich nenne dir 10 Gründe, warum du mehr Fahhrad fahren solltest.

1. Fahrrad fahren ist gut für deine Gesundheit

Fahrrad fahren hat positiven Einfluss auf dein Herz, den Kreislauf und den Rücken. Durch das häufigere an der frischen Luft sein, wird dein Immunsystem gestärkt, sowie deine Psyche positiv beeinflusst. Außerdem wirst du sportlicher, was sich ebenso auf deine Figur auswirkt.

2. Du sparst dir Geld für die Monatskarte bzw. die Betriebskosten

Dass ein Auto viel kostet ist überall bekannt. Stetig fallen Gebühren für Sprit, TÜV, Versicherungen etc. an. Auch wenn du anstatt des Autos regelmäßig Bus oder Bahn nimmst, sind die Tickets auf Dauer nicht wirklich billig. Durch Fahhrad fahren kannst du an dieser Stelle eine Menge Geld sparen.

3. Geringere Anschaffungskosten

Ein Auto kostet mehrere hundert, meist eher mehrere tausend Euro. Ein Fahrrad bekommst du jedoch bereits für einen Bruchteil des Geldes.

4. Geringere Reperaturkosten

Geht doch einmal etwas kaputt, so sind Ersatzteile schnell und vor allem günstig besorgt.

5. Du siehst mehr von deiner Umwelt und entdeckst neue Straßen

Fahrrad fahren kann ein Abenteuer sein, wenn man sich darauf einlässt. Du bekommst mehr von den Mitmenschen um dich herum mit, erlebst die verrücktesten aber auch lustigsten Situationen auf dem Rad oder kannst auch mal neue Strecken auf dem Weg zur Arbeit oder in die Schule testen. Bist du denn an der großen Kreuzung anstatt links mal rechts abgebogen und hast einen neuen Weg erkundet?

6. Weniger CO2 Ausstoß

Dass durch Fahrrad fahren gar keine CO2 – Emission stattfindet wäre gelogen, schließlich muss das Rad ebenso wie ein Auto produziert werden. Doch dafür dämmst du den Ausstoß während der Nutzung gehörig ein.

7. Weniger Umweltbelastung bei Produktion und Recycling

Auch ein Fahrrad belastet die Umwelt bei der Herstellung. Doch die Schädigung ist weitaus geringer, als die, die bei der Produktion eines Autos vorgenommen wird. Weniger Teile, weniger Transport,…

8. Du bist unabhängiger

Oftmals ist es doch so, dass die Straßenbahn oder der Bus einem genau vor der Nase wegfährt. Warten ist dann angesagt. Mit dem Fahrrad kann dir das nicht passieren, da du auf keine Abfahrtszeiten abgewiesen bist.

9. Du kommst entspannter voran

Kennst du das Gefühl in der Rush Hour, durch einen Unfall oder einfach weil sich alles gegen dich verschworen zu haben scheint im Auto zu sitzen und nur im Schneckentempo voran zu kommen? Am besten dabei noch einen Termin im Nacken…Mit dem Fahrrad kann dir das völlig egal sein. Du bist schmal genug, um überall durchzupassen und an den stehenen Autos winkend vorbei zu fahren. Was interessiert dich Stau auf deinem Fahrrad.

10. keine lästige Parkplatzsuche

Vor allem im Stadtzentrum dauert es manchmal gefühlte Stunden, eh sich ein Parkplatz finden lässt. Als Fahrradfahrer stellst du dein Rad einfach an das nächste Geländer, in den nächsten Ständer oder an die Hauswand und sparst dir nicht nur eine Menge Zeit sondern meist auch Fußweg.

Und, wann schwingst du dich das nächste Mal auf deinen Drahtesel? Oder fährst du bereits täglich Fahrrad?

Fahrrad fahren

4 Kommentare, RSS

  1. Annika 7. Oktober 2016 @ 19:27

    Liebe Bine,
    Ich hab dich gerade über Facebook gefunden und mit diesem Artikel hast du direkt meinen inneren Schweinehund getroffen. Ich fahre viel zu wenig Fahrrad und habe meinen guten Vorsatz im Sommer mich mind. 1x auf den Sattel zu schwingen leider nicht eingehalten. Aber fürs nächste Jahr ist ein Urlaub am Meer mit Fahrrad geplant, denn ja: wir alle sollten viel öfter radeln.
    LG Annika

    • Bine

      Bine 8. Oktober 2016 @ 16:59

      Liebe Annika,

      hach der innere Schweinehund ist aber auch gemein, was? 😉 Wer hat nicht regelmäßig mit ihm zu kämpfen…Doch ich denke dein Urlaub mit dem Fahrrad ist ein gutes Ziel, was dich motivieren wird bis dahin mehr Fahrrad zu fahren. Lass den Schweinehund nicht gewinnen 😉

      Lieber Gruß,
      Bine

  2. Stefanie 8. Oktober 2016 @ 18:32

    Schöner Post. Ich hab noch einen Grund: Eine längere Radtour, am besten mit Übernachtung, versetzt einen sofort zurück in die Zeiten, als man noch „große Ferien“ hatte. Ein tolles Gefühl für ganz wenig Geld. Liebe Grüße, Stefanie

    • Bine

      Bine 9. Oktober 2016 @ 8:40

      Ein toller Tipp, Stefanie 🙂 Auch wenn ich bisher recht wenige Radtouren mit Übernachtung gemacht habe, so steht das definitiv in Zukunft noch auf dem Programm. Schon wenn ich daran denke, kommen in mir sofort wieder schöne Kindheitserinnerungen hoch 🙂

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert. *

*

Facebook
Facebook
Instagram
Follow by Email