facebook easygoing.guide instagram easygoing.guide
Baby-Feuchttücher diy

Selbstgemachte Baby-Feuchttücher

Gekaufte Baby-Feuchttücher enthalten sehr oft fragliche Stoffe wie Polyaminopropyl Biguanide. Außerdem verursachen sie eine Menge Müll. Aus diesem Grund haben wir uns von Anfang an dafür entschieden, unsere Baby-Feuchttücher selbst herzustellen. Die Herstellung dauert gerade mal 1 Minute und wir wissen so ganz genau, was an den Po unseres Kindes kommt. Das Rezept für die Feuchttücher möchte ich heute mit dir teilen.

Arbeitsaufwand: 1 Minute

Du benötigst:

Wasser
1 EL Bio Kokosöl oder anderes Öl
1 Schüssel
alte Waschlappen oder andere Tücher, wir nutzen Bambustücher von Little Lamb
1 Box für die Aufbewahrung

Wie werden die Baby-Feuchttücher hergestellt 

Die Herstellung ist super einfach und dauert nicht mal eine Minute. 

  1. Erhitze ein wenig Wasser im Wasserkocher und fülle es in die bereitgestellte Schüssel.
  2. Füge einen EL Löffel des Öls hinzu. Bei uns ist es stets Bio Kokosöl, da es eine pflegende sowie desinfizierende Wirkung hat.
  3. Lasse das Wasser mit dem Öl abkühlen (Theoretisch kannst du diesen Schritt auch überspringen. Da wir unsere Feuchttücher jedoch in einer Plastikklickbox lagern, möchten wir nicht, dass das heiße Wasser mit dem Plastik reagiert).
  4. Lege deine Feuchttücher in eine geeignete Box. Wir nutzen eine Klickbox, die wir noch zu Hause haben, da die auch für unterwegs klein und handlich ist und nichts auslaufen kann.
  5. Gieße das (abgekühlte) Wasser langsam über die Feuchttücher und drücke es ein wenig ein, damit auch alle Feuchttücher komplett vollgesogen sind.

Die selbstgemachten Baby-Feuchttücher halten sich 3-5 Tage. Wir verbrauchen sie aber in der Regel innerhalb von spätestens 2 Tagen. Wenn sie anfangen ranzig zu riechen, solltest du sie unbedingt in den Wäscheeimer geben und neue Feuchttücher herstellen.

Nach der Nutzung kannst du die Baby-Feuchttücher mit in die Wäsche geben. Falls du eh Stoffwindeln nutzen solltest, kannst du sie dort mit rein schmeißen.

diy babywipes

Vor- und Nachteile der selbstgemachten Feuchttücher

Vorteile:

  • die Erstellung ist super einfach und schnell
  • du weißt genau, was an den Po deines Kindes kommt
  • gerade Kokosöl hat neben der pflegenden Wirkung auch noch eine desinfizierende Wirkung
  • du sparst viel Müll & Geld ein

Nachteile:

  • wie mit jedem Babyprodukt: je nach Baby kann die Haut unterschiedlich auf das Öl reagieren (wir hatten nie Schwierigkeiten)
  • die Feuchttücher sind (wie gekaufte) kalt bei der Anwendung

Im übrigen haben wir auch eine Packung normale Feuchttücher geschenkt bekommen. Die haben wir für unterwegs zum Hände abputzen genommen – sie hat dann aber auch 1 Jahr lang gereicht. Von nun an nutzen wir nur noch die Po-Feuchttücher unterwegs zum Hände säubern, das geht genauso gut.

Nimmst du normale Feuchttücher oder machst du ebenso deine eigenen? Falls ja, hast du ein anderes Rezept?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.